September 2011

VI. interner Wettkampf (25.09.2011)

Gestern fand er schon zum 6. Mal statt der interne Wettkampf von unserem Wettkampf Ostrau.

Unser Frauchen war ein klein wenig gestreßt am frühen morgen. So hier und da kleine und große Sachen in den Polo gepackt - wir auch natürlich. Auf dem Platz angekommen stellte Franzi den Agilityparcours und andere fleißige Helfer halfen mit.

9:15 Uhr wurde der Wettkampf eröffnet und dann erfuhren wir auch warum unser Frauchen so gestreßt zuvor war - sie richtete den Agility und Unterordnungswettkampf.

Auch wenn unser Frauchen richtete durften wir 2 Mädels trotzdem starten nur mit anderer Begleitung :-)

Aischa startete mit Birgit im Agility, der Parcour war ganz schön schwer und so liefen beide ins Dis. Ich durfte mit Frauchen höchst persönlich laufen. Mit viel Gebellt beiderseits *hihi* kamen wir mit einem Dis. ins Ziel. Ach egal... wir hatten Spaß...

 

Nachdem alle im Agility durch waren, wurde der Unterordnungsparcours aufgebaut. Ja, es wurde nicht nur die einfache Unterordnung abgefragt, wie man sie aus der Begleithundeprüfung kennt. Zu ersten durften wir 50 Schritt Fuß laufen, eine Kehrtwendung undeinen Linkswinkel zeigen. Das war aber bei LAngen nicht alles.  So mussten wir unseren hübschen Hintern auf ein Gitterrost absetzen, dafür wurden wie in einer Schubkarre 5m geschoben oder andere wurden getragen. Eine Personengruppe hatten wir auch. Danach folgte ein Slalom aus  abwechselenden Eimern und Schüsseln. In den Eimern waren Gegenstände die, die Hundeführer sich merken mussten. In den Schüsseln war gut riechendes Hundefutter, an dem wir Hunde vor bei gehen mussten ohne etwas zu klauen :-)

Nach einem Flatterbandhinternis mussten die gemerkten Gegenstände vom Hundefuhrer angesagt werden. Als vorletzte Übung kam das Abrufen in Verbindung mit Heranrufen. Die Ablage gesah auf einer Plane. Zum Schluss musste wir Hunde nur noch ein Gegenstand bringen. Das war es dann auch schon... ;-)

 

Aischa nahm nicht offiziell teil, sie diente nur als Vorfuhrhund, damit alle die Reihenfolge sehen konnten. Ich dagegen nahm mit René unserem Vorsitzenden teil. Wir waren auch ganz so schlecht unterwegs.

 

Als Abschluss wurde zum 2. Mal der schnellste Hund gesucht. Über eine Streckt von 50m mussten wir Hunde so schnell Rennen wie es nur möglich ist. Aischa war auf jeden Fall schnell unterwegs, aber sie ist auch nicht mehr die Jüngste. Bei mir stand nicht mein Frauchen am Ende sondern René, aber irgendwie musste ich mich doch mal umschauen, so dass ich den Start etwas verpennte.

 

Hier unsere Ergebnisse:

Kategorie Hund Punkte/Zeit Platzierung
Agility Mimi Dis. -
Aischa Dis. -
Unterordnung Mimi 61,5 /65 1./15
Aischa Vorführhund
schnellster Hund Mimi 8,0 sec. 5./5
Aischa 6,0 sec. 4./8

Frauchen war ganz stolz auf mich, weil ich mich doch gar nicht so doof angestellt habe und ich auch ganz fein mit René mit gelaufen bin.

 

Am Ende der Veranstaltung war sie auch ganz schön grokie...

Dennoch war es eine schöne Veranstaltung, viele Helfende Hände und tolle Preise.

 

Tschaui eure Mimi

1. Prüfungstraining (17.09.2011)

Eigentlich war alles anders geplant und wie heißt es so schön: Erstens kommt es anders und zweitens wie man denkt..."

 

So sind wir nicht wie zuerst geplant nach Lugau mit gefahren als Unterstützung, sondern fuhren am Samstag zum HSV Panitzsch. Da Frauchen überlget hat am 22.10. mit Aischa eine IPO3-Prüfung abzulegen.

Man man man Aischa muss da ganz schön arbeiten. Zu erst ein bissl Unterordnung auch um den Platz kennen zulernen. Frauchen sollte aber noch etwas sportlicher Laufen und nicht so langsam und unsicher. Sonst sah es ganz gut aus.

Für das nächste Training hat sie sich das Voraus und die Bringübung vorgenommen.

 

Nach der Unterordnung wurde geschutzdienstet. Hier sollte sich zeigen, ob das Training bei Mario Neumann fruchtet. Das Revieren fing ja schon mal richtig kacke an ;-) Aischa versucht doch wirklich nach dem ersten Versteck den direkten Weg zum Helferzelt zunehmen. Franzi unterbrach den Fluchtversuch mit einem scharfen Platz. Also noch mal von vorn. Jetzt lief es richtig gut durch ohne Abkürzung oder anderen Umwegen. Stellen und Verbellen zeigte sie an diesem Tag auch gut.

Als zweites übten sie die Blockflucht... Buh der Anbiss saß gut - Aischa hat es endlich verstanden den Kiefer richtig zu zumachen. Das Ablassen klappt eh immer gut, Frauchen muss nicht einmal was sagen.

Zum Schluss kam dann noch ein kurzer langer Gang... ...und der klappte auch :-D

Franzi war total glücklich, das Aischa alls gehalten hat.

 

War ein tolles Training.