Oktober 2011

IPO 3 - Prüfung beim HSV Panitzsch (22.10.2011)

Hundesport macht echt Spaß, wäre da nicht immer dieses viel zu frühe Aufstehen, wenn man zu einer Prüfung möchte. So war es auch dieses Mal. Um 5 Uhr in der Früh klingelte der Wecker - raus aus den Federn - rein in die Sportklamotte.

Dann wurden die Kamera, Hunderucksack und Hund ins Auto gepackt und ab ging die Fahrt nach Panitzsch.

Es war noch finster als wir ankamen, aber es dauerte nicht lang und die Sonne ging auf. Nachdem alle Teilnehmer und auch der Richter, Holger Richter angekommen sind machten sich ein ganzer Trupp auf zum Fährtengelände. Alle Fährtenarbeiten waren echt Klasse anzuschauen. Besonders beeindruckend war für mich die gezeigte FH1, die ein Malinois ablegte. Das besondere daran war, dass der Mali-Rüde, Argus von der wilden Hilde schon in seinen jungen Jahren das linke Hinterbein verlor. Trotz seines Handy-Caps schaffte dieser 99 Punkte. Eine echte toll Leistung.

Unsere Fährte war auch voll i.o. Am Anfang fehlte es wohl etwas an Konzentration, weil man auch Zeit hatte sich kurz zu schütteln, danach wurde auch intensiver gesucht. Der erste Gegenstand wurde direkt überlaufen. Leder liegt uns nicht so dolle. Was wirklich gut klappte waren die Winkel. Auf dem 2. Schenkel wurde es dann auch noch etwas kritisch, Aischa irgendwie nicht anders und begann an einer Stelle zu kreisen. Doch sie fand dann wieder selbst in die richtige Spur. Der 2. und 3. Gegenstand wurde dann endlich von ihr verwiesen. Auch hier wurden uns Punkte gezogen, da sie sich nicht besonders schnell legte aber damit konnten und können wir leben. Zum Suchverhalten selbst wurde uns auch noch Pünktchen gezogen, da sie doch den einen oder anderen Geschwindigkeitswechsel mit einbaute.

Auf jeden Fall war ich zu friedener als zur unserer letzten Prüfungsfährte.

An diesem Prüfungstag waren folgende Prüfungen zu sehen:

4xBH - 1xVPG1 - 1xIPO1 - 1xVPG2 - 1xVPG3 - 1xIPO3 - 1xFH1

Ich nehme es gleich vorweg, ingesamt waren alle Vorführungen wirklich gut und auf einem hohen Niveau.

Aischa und ich waren in unserer 3er Prüfung das letzte UO-Pärchen. Zu Erst musste ich mit ihr in die Ablage. Die eigentliche Unterordnung lief dann doch recht gut. Ich hätte mir zwar gern 2 Punkte mehr gewünscht aber was solls. :-) Auch wenn nicht alles perfekt verlief, wie bspw. das Platz beim Voraussenden war ich doch schon zu frieden mit meiner Maus.

Schaut euch das Video dazu an mit der anschließenden Auswertung.

Kommen wir jetzt zur letzten Abteilung dem Schutzdienst. Der war richtig gut.

Revieren klasse, Stellen und Verbellen klasse, Abrufen aus dem Versteck war so gut das ich nicht ein Mal sie abrufen musste Aischa kam von ganz allein - so ein blöder Huhn :-)

Der Rest war für ihre Verhältnisse echt gut. So konnte alle Angriffe oder Fluchtversuche vereiteln und blieb im Arm. Auch wenn die Griffe in den Belastungsphasen nicht 100% fest waren konnte sie alle halten.

Schaut euch das nachfolgenden Video einfach an...

Winter-Hallen Cup in Berlin (15.10.2011) die Erste

Mit etwas Geduld, Glück und Hoffung schafften wir es überhaupt nach Berlin.Wir, dass waren Meine Mom mit Spike und ich mit Aischa. Mimi konnte das Rentnerdasein von zu Haus aus genießen und hatte das Glück eine ganze Wiener zum Frühstück zu bekommen.

Kurz zusammengefasst:

Erst Stau auf der A13 auf Grund eines Unfalls.Wir fuhren ab uns sind über eine unausgebaute Straße gefahre ohne eigentlich zu wissen wo wir landen.

Dann Streikte das Navi und war nicht mehr ansprechbar ;-)

Als wir dann wieder auf der Autobahn waren wussten wir nicht so recht, wann und wo wir abfahren sollten. Aber irgendwann machte das Navi dann wieder mit, somit konnte die Fahrt weitergehen.

Natürlich war es noch lange nicht alles: Ein Teil der A113 gesperrt - wir mussten mal wieder warten, ein ständiges Stop and Co. Die Zeit lief gegen uns. Nachdem wie das Hinter auch geschafft hatten, war die Zeit kein Problem mehr, da wir merken, dass wir es noch pünktlichen schaffen werden. Das nächste Problem rückte dann aber auch schon wieder an: Mutter Natur rief. Mir und meiner Mom standen dann auch schon die Schweißperlen auf der Stirn. Glücklicherweise schafften wir es dennoch. *puuh* ;-)

Andere Teams hatten leider nicht so viel Glück und kamen nicht über den Stau auf der A13 hinaus. Schade...

 

Für Aischa und mich standen an diesen Tag 3 Läufe an. Ein A-Open, ein A3-Lauf und ein J3. Der A-Open startet eigentlich so wie ich es mich schon vorher gedacht hatte. Etwas chaotisch... :-)

Die Halle hatte Aischa schon ein wenig beeindruckt. Auch der Teppisch bereitete ihr Schwierigkeiten immer wieder kam sie ins rutschen.

 

So war es auch im ersten Lauf. An der Hürde nach der A-Wand schaffte sie den Absprung nicht und rutschte mit dem Hintern vorweg durch die Hürde. Danach kam es noch zu drei Verweigerung, weil sie nicht immer gleich die Bögen zu der nächste Hürde schaffte. Egal...

 

Der A-Lauf lief dagegen schon richtig gut. Ohne Fehler kamen wir ins Ziel. Am Ende hatten wir zwar ein wenige Zeitfehler, aber das war nicht so schlimm. Wollt ja nicht, dass sich mein kleenes Mädl ein Knoten in die Beine bekommt. Sie ist ja das Laufen auf Teppisch nicht gewöhnt. So nahm ich eben etwas Tempo beim Laufen raus.

 

Zum Schluss hatten wir dann noch eine Jumping. Der Parcour war an für sich nicht schwer. Aber irgendwie war dann beim Laufen die Konzentration weg. Ich schaffte es noch ein - zwei Mal Aischa richtig über die Hürden zu lenken. Doch auf der Zielgeraden lief  ich die falsche Hürde an und schwubs waren wir auch schon disqualifiziert.

 

Naja es war auf jeden Fall ein schönes Auftaktturnier. Noch 2-Mal fahren wir nach Berlin. Mal schauen, wie es dann wird.

Die Trainingsstunden vor der Prüfung

Langsam aber sicher rückt die der Tag der Tag heran. Am 22.10. ist es soweit wir werden die IPO3-Prüfung ablegen.

Die letzten Einheiten bei Mario Neumann waren echt klasse. Die Griffe wurden immer besser und die Griffe sicherer. Auch auf der langen Geraden ist Aischa überhaupt nicht mehr aus dem Ärmel gerutscht.

In der Unterordnung klappt das Fußgehen eigentlich ganz super. Hoffentlich lässt sich Aischa nicht von irgendwas ablenken. Die Positionen sitzen soweit, sie werden zwar nicht so schnell durchgeführt aber sie kommen. Mit acht Jahren geht es eben nicht mehr so schnell ;-)

Voraus kommt auch schnell mal schauen wie, dass Platz in der Prüfung kommt :-D

Unsere kleine Zitterabteilung die Fährte hat in den letzten Übungen gut funktioniert. Alle Gegenstände hat sie verwiesen und gesucht hat sie auch toll.

 

Dann werden wir mal schauen, wir sie sich und wie ich mich zur Prüfung anstelle. :-)