September 2010

Clickerseminar beim HSV Ostrau 25.09.2010

Es was Samstagfrüh 8:30 Uhr, Franzi packte uns zwei ins Auto und ab gings nach Ostrau. Was wollen wir denn Samstag in Ostrau, dort sind wir doch immer erst am Sonntag? Komisch?

Um 9:00 Uhr stellte sich dann raus, dass Franzi ihr erstes Clickerseminar für einige Vereinsmitglieder gab. Wir waren an den Tag ihr Vorführhunde und gaben natürlich unser Bestes. Mit mir (Mimi) hat Franzi so einiges gezeigt:

  • Konditionierung des Clickers
  • Blickkontakt clickern
  • Click in der Fußpostion
  • Platz und Sitz clickern
  • Click für Handtaget und Bodentaget
  • Weiterarbeiten mit dem Taget
  • Trick mit dem Tagetautospielzeug (kleines Spielzeugauto anschubsen)
  • Trick mit einem Basketball (BB-Ball voranschubsen)
  • Clicken für Flybee-Arbeit bzw. Dummyarbeit

Mit Aischa hat Franzi auch einiges vorgezeitgt:

  • Apportelaufbau: das perfekte Halten und Bringen
  • Hund auf die Decke schicken und Bestättigung
  • Tagetarbeit
  • Vorsitz/ Hier

Da Franzi aber mit Aischa nicht so viel clickert, gab es bei ihr nicht so viel zu sehen ;-) Denn der eigentliche Clickerhund bin ich :o)

Es war auf jeden Fall ein toller Tag und alle Seminarteilnehmer haben sich ganz dolle angestrengt und fleißig mitgemacht. Bin mal gespannt, wie alle weiter arbeiten und es sich entwickelt.

Einen weiteren Eindruck könnt ihr auf beim HSV Ostrau nachlesen und Bilderchen soll es dort auch geben...

Turnier beim HSV Lugau 18.09.2010

Eigentlich sollte es ein entspannter Wettkampftag werden... eigentlich...

Spike und sein Frauchen hatten sich für das Turnier in Lugau offiziell angemeldet und wir drei Mimi, Franzi und ich wollten als Unterstützung mitfahren. Franzi hatte sich vorgenommen, ihr Clickerseminar am 25.09. vorzubereiten, bissl zu gammeln, mentale Unterstützung für ihr Mutti zu sein sowie bei der Parcourbegehung hilfreiche Tipps zu geben.

Als wir nun ankamen, beide Frauchen Spike anmeldeten frug Franzi nach, ob noch Startplätze frei wären. Als hätte sie es nicht schon gewusst!!! Es gab ja schon am Mittwoch den Geheimtipp von Elli. Na klar waren noch welche frei... Also schnell nachmelden. Zack und schon stand ich mit auf der Startliste.

Vorab schonmal Spike hat sein Debüt in der A1 super gemeistert. Zwar gab es in jeden Lauf je 1 Slalomfehler, aber sein Frauchen traute sich endlich mal zu Wechseln, die immer zur richtigen Zeitkam, so das es am Ende sehr schön anzusehen war. Herzlichen Glückwunsch von meiner bzw. unserer Seite aus nochmal.

 

Zurück zu mir.

 

Als die Parcourbegehung der A2 fertig war, dachte sich Franzi ohje, der ist ganz schön tricky. Hat schon ein zwei Stellen, wo man aufpassen muss. Naja Franzi sah es als Training an... Sie wollte, dass die Kontaktzonen und der Slalom klappten. So wie wir es im Seminar beim Herbert Köhler gelernt hatten.

Dann ging es auch schon los. Bis zu unseren Start kamen alle Läufer mit mindestens einen Fehler raus. Da war Franzi klar: Okay wir machen bestimmt auch einen Fehler, aber egal ist Training.

Kurz gesagt: Alle Kontaktzonen saßen bombig. Den Slalom von rechts mit ganz wenig Hilfe funktionierte ebenfalls.  Ja und am Ende kam sogar noch ein fehlerfreier Lauf raus, damit auch noch unsere 1. Quali für die A3. Boah haben wir uns gefreut.

Leider waren Franzi's Mutti so aufgeregt, dass sie vergessen hat uns zu Filmen.

 

Kommen wir zum Jumping. Da ich nun so super im A-Lauf gelaufen war. Konnten wir im J2 nun alles riskieren und Sachen trauen, die wir eigentlich bis jetzt nur im Training machten. Bis auf den ersten Wechsel, bei dem mir Franzi einfach zu lange nachschaute, ob ich den auch wirklich toll springe, funktioniere wieder alles.  Naja so verschenkten wir zwar 1-2 sec. aber 2. Platz isr auch was ganz tolles.

 

Irgendwie war uns das schon peinlich - 2 Mal fehlerfrei. Aber es einfach ein schöner Tag.

Agi-Seminar mit Herbert Köhler bei HSV Radebeul (10.-12.09.2010)

Freitag der 10.09.2010 gegen 10:15 Uhr packte Franzi mich und Mimi ins Auto und fuhr zum HSV Radebeul. So weit so gut... Dort angekommen kamen wir in die Box - in EINE BOX, da Spike mit seinem Frauchen auch nach Radebeul kam und er brauchte ebenfalls eine Wochenendunterkunft. Naja dann quatschten, tratschten und unterhielten sich die ganzen Frauchen und Herrchen... Was hatten die wohl vor...???

Gegen 12 Uhr gab es eine Begrüßung von Herbert Köhler und seiner Assistentin Jule. Wer sind die und was machen sie hier???

Nachdem Frauchen was vom richtigen "warm up" und "cool down" gelernt hatte, kam sie zu uns... Jetzt ging es los...!!!

Nun war mir einiges klar geworden, wir bei einem Agility-Seminar gelandet...

Zu dem Seminar wurden folgende Schwerpunkte gesetzt: Führtechnik, Kontaktzonentraining und Verbesserung der Körpersprache. Na was soll ich sagen, wir hatten irgendwie überall unsere Probleme gehabt.

 

Fangen wir mit den Kontaktzonen an:

Franzi hatte schon seit längerem mit mir die Zonen mittels Taget trainiert. Wir waren schon so weit, dass nur noch ein Golfpin reichte. Da aber der Herr Köhler am Samstag mitbekam, dass ich ein ausgebildeter VPG III - Hund bin. Meinte er wir könnten es auch über Trieb und Gehorsam machen. Na klar, so bekam ich am Samtag zum Schluss noch einen kleine Förderunterricht vom ihm persönlich. An der A-Wand wurde mir klar gemacht, dass ich auch ohne Taget auf der Kontaktzone stehen kann. Wenn ich toll stehen geblieben bin bekam ich sofort mein Spielie. Am Sonntag hatte es Franzi auch gleich mit eingebaut. Siehe da an der A-Wand klappt es schon ganz gut.

Am Steg benötige ich jetzt noch zusätzlich einen Bogen am Ende, da ich sonst zu schnell runterflitze. Ohne Bogen müsste ich zu sehr ausgebremst werden und das ist ja nicht Sinne der Sache. Bei der Wippe habbert es noch am Timing, aber sonst klappt es schon ganz gut.

 

Kommen wir zum Slalom:

Da hatte wir nun gedacht, der klappt, da kann man nix sagen. Pustekuchen. Da Franzi immer mit der rechten Hand hin und her schwenkte. Dadruch half sie mir den Slalom zuabsolvieren. Tja, jetzt draf bzw. sollte sie es nicht mehr machen. Fazit: ich soll den ganz allein bearbeiten :-( Was soll damit erreicht werden? Franzi kann sich von mir absetzen und rechtzeitig anzeigen wo es danach lang geht bzw. den nächsten Wechsel vorbereiten. Das wird noch ne große Baustelle *juhu*

 

Fuhrtechnik und Körpersprache fass ich mal zusammen:

Immer wieder nahm Franzi die falsche Hand, machte einen Schritt zu viel oder zu wenig, war zu hecktisch mit ihren Armbewegung oder traute sich nicht einfach zu laufen. Dadurch bin ich halt ab und zu falsch bzw. große Bögen gelaufen oder es fielen Stangen. Also auch das ist noch eine Baustelle.

 

Auf jeden Fall haben wir sehr viel gelernt. Nun ist es nur unsere Aufgabe es umzusetzen im Training sowie später im Wettkampf.

Wie es so war, könnt ihr in den Bildern sehen. Bald gibt es auch ein paar Videos, damit ihr das ganze Ausmaß sehen könnt :-)

 

Tschööö die Aischa

Noch mehr Bilder? Susi hat auch ganz fleißig geknipst... Schaut doch einfach hier