November 2010

ein spannender Tag (24.11.2010)

Mann, Mann, Mann was für ein Tag. Ein Tag mit Höhen und Tiefen, mit viel Erlebnis, Spannung und Spaß aber ohne Schokolade Ich fang mal ganz vorn an. Heut früh als ich zur meiner Pippirunde im Garten antreten wollte, stellte ich fest, dass es über Nacht geschneit hat. Super jetzt nicht nur der Rasen nass, sondern auch der restliche Boden. Aischa war es egal. Sie hat sich soagar gefreut und es als erstes ein-zwei Burzelbäume geschlagen. Voll doof die Maline, naja so ist sie halt.

Doch das es noch nicht alles für den heutigen Tag. Frauchen hat ab und an kleine bis mittelgroße Wutausbrüche bekommen, weil irgendetwas an ihrer Diplomarbeit nicht funktioniert hat. Aischa und ich sind ihr da weiträumig aus den Weg gegangen. Also von mir aus müsste sie diese doofe Arbeit nicht schreiben, aber Frauchen möchte unbedingt... Tja da muss sie durch! Damit war das Tief gemeint von dem ich am Anfang besprochen habe.

Da es Frauchen wohl etwas zu kalt draußen gewesen war hat sie mit Gegenstandarbeit in Haus betrieben. Alles kein Problem solange sie mit mir arbeitet, aber wenn Aischa dran ist, kann ich mich kaum zurück halten. Denn immer wenn Aischa einen Click für gutes Verweisen bekommen hat stand ich neben Frauchen um auch ein Leckerlie abzukriegen. Das hat Franzi so gestört, dass ich mich einfach in ein anderes Zimmer stecke. Obwohl ich alles versuchte da wieder rauszukommen ließ sie in der Stube schmoren, da half kein Kratzen, Jaulen oder anderer Tetz. Tsts war für ne Frechheit!!!Ich wurde dann doch wieder in die Freiheit entlassen, als Franzi mit Aischa fertig war.

Leider gibt es keine Fotos davon, irgendwie schafft es Frauchen nicht uns dabei zu knipsen, aber in alles anderen Lebenssituationen ist es keine Problem. Hä??? Kann mir das mal jemand erklären???

 

Am frühen Nachmittag packte Frauchen erst sich ganz warm ein, da is nämlich etwas verschnupft ist und dann auch mich, damit ich nicht frieren muss.

So zogen wir drei dann los. Richtig gelesen Aischa brauch kein Jäckchen. Auf unseren Wanderweg waren wir ganz allein, da dieser noch etwas matschig war. Glück für uns, daher konnten wir die ganze Zeit ohne Leine laufen. Jipbie...

Zwischendurch hat Frauchen mit mir und Aischa Spielzeug holen gespielt. Also sie warf das Spielzeug, Aischa holte es und ich sah einfach nur gut aus. Obwohl Frauchen meinte ich hätte mal wieder nur gebellt. Was zu beweise wär!!!

Beweisfoto
Beweisfoto

Achja... Hab vergessen, dass Frauchen wieder mal mit der Knipse dastand. Wo wir wieder bei dem Thema wären, warum sie es nie bei der Gegenstandsarbeit schafft. Egal...

Hab aber trotzdem nicht die ganze Zeit gebellt, da war ich grad buddeln.

Davon gibt es bestimmt auch Beweisfotos.

Als wir dann zu Hause angekommen waren, haben wir natürlich auf unser Abendessen ganz gewartet. Was soll ich sagen, dies gab es nicht aus der Schüssel, sondern wieder aus den Karton. Siehe einfach den letzten Bericht "Aktion: Futter aus der Kiste".

 

So zu guter Letzt noch einige Beweisfotos vom heutigen Tag.

 

Tschaui eure Mimi

Aktion: Futter aus der Kiste (19.11.2010)

Frauchen hatte sich am Freitag mal was Besonderes einfallen lassen. Anstatt das Futter wie jeden Abend aus der Schüssel ohne großen Aufwand zu bekommen, mussten wir es diesmal erkämpfen. Sie stelle einen Pappkarton auf, zerriss Zeitung und knüllte sie zusammen. Zu guter Schluss wurde für jeden seine Futterration reingestreut oder in Knüllpapier eingewickelt - voll gemein. So dürfte jeder nach einander sein Futter aus den ganzen Gewussel zusammen suchen. War echt anstrengend!

Zum Schluss machte es Frauchen noch einen Ticken schwieriger. Da der Karton noch heile war, entschloss sie sich den Karton neu zu befüllen. Sie verschloss ihn komplett und stellte ihn auf den Kopf. Dann hieß es - "LOS". Wir drei also Mimi, Spike und ich stürtzen uns auf den Karton. Naja eher Mimi und Spike schossen los, ich hielt mich etwas zurück, war aber nicht tatenlos. Mimi was die Schnellste, die ins innere gelang, da sie ganz einfach ein Loch ihrer Größe hineinbiss. Spike schaffte es dann auch durch Birgit's Hilfe uns ich musste sehen wie ich an die Leckerlies kam.

Hat auf jeden Fall ein heiden Spaß gemacht. Dannach waren wir drei erstmal fix und fertig, denn Nasenarbeit strengt eben an.

Ein - zwei Bilder worden auch noch gemacht, schaut selbst.

 

Tschaui eure Aischa

Begleithundeprüfung beim HSV Radebeul (06.11.2010)

Klingelin-kingelin-klingelin... Boah ey es ist halb sieben!!! Warum klingelt denn der Wecker so zeitig? Turniersaision ist doch vorbei!!! Vielleicht hat sich Frauchen auch nur gerirrt und mal wieder denn Wecker falsch gestellt. Nee... Frauchen steht wirklich auf! Verrückt...

 

Franzi packte uns und ihre Mom 7:30 Uhrin ihr Auto und wir fuhren nach Radebeul. Dort stand eine Herbstprüfung an und wir zwei Mädls sollen mitmachen.

Als Richter hat sich Volkmar Bienert vom HSV Eilenburg angekündigt. Nachdem die Sachkundeprüfung von einigen Prüflingen abgelegt wurde, erfolgt die Chipkontrolle. Wir zwei haben uns dabei vorbildlich verhalten. Gleich darauf ging auch schon das erste Paarung an den Start, wo Aischa mit dabei war.

 

Frauchen und Aischa eröffneten als Allererste auch die Begleithundeprüfung.

Hier die Auswertung:

Die ersten 50m der Leinenführigkeit waren von seitens Aischa nicht komplett Aufmerksam, jedoch nach der Kehrtwendung war sie zu 99% bei der Sache. Auch der Schrittwechsel hätte etwas exakter sein können (wurde aber nicht entwertet). Die Winkel lief sie schön sauber, auch die Gruppe wurde ohne Beanstandung abgelaufen.

In der Freifolge war dann Aischa zu 100% da, nix konnte sie mehr ablenken. Nicht ein Mal der nebenstehende Zirkus beirrte sie. Auch hier hätte wieder der Schrittwechsel schön sein können (ohne Entwertung), aber Franzi ist manchmal etwas Kleinlich :-)

Kommen wir zu den Positionen Sitz und Platz mit Weitergehen. Beide waren noch nicht zu 100%ig perfekt jedoch schon viel besser als vor einem halben Jahr. Es fehle noch die gewisse zackigkeit in der Ausführung. Die Entwicklung aus dem Platz hat sich auch auf jeden Fall verbessert. Aischa kam auf geraden Weg zu Franzi, leider hielt sie nicht die Geschwindigkeit bis zum Schluss. Dafür kam das Vorsitz schön gerade mit tollen Blickkontakt und das Fußpostion zum Schluss - naja haben wir auch schon mal besser gesehen. Die Ablage - kein Komentar, war super.

Als Fazit kam man sagen, dass man mit 56 Punkten von Gesamt 60 sehr zu frieden sein kann. Im nachfolgeden Video könnt ihr euch die Lauf auch noch mal selbst an schauen.

Bei der letzten Paarung war ich dann dabei. Das beste an der ganzen Sache war, nachdem Aischa mit ihrer Prüfung fertig war fing es an zu regnen und hörte auf. Dem nach musste ich bei strömenden Regen die Prüfung laufen. Die, die mich kennen wissen, dass ich solch ein Wetter nicht gerade liebe.

Schnell beim Richter angemeldet und schon ging es auch los. So war unsere Auswertung:

An der allgemeinen Aufmerksamkeit sollte noch etwas gepfeilt werden, dennoch sehr gut. Daher war unsere Leinenführigkeit auch sehr gut. Punkte verloren wir, weil ich doch ab und zu die Nase in den Boden oder in den Wind steckte. Teilweise waren die Rechtswinkel von mir nicht eng gelaufen. Dafür klappten die Kehrwendung egal ob in der Leinenfühigkeit oder in der Freifolge sehr schön, waren eng. Okay bis auf eine Wendung aber da hab ich wohl geträumt, lief nämlich um Franzi herum.

In der Gruppe gab es auch keine Probleme, hab meine Nase schön bei mir gehalten und nicht wie sonst an den Beinen rumgeschnuppert :-)

In der Freifolge musste ich mich mal kräfitg schütteln und träumte ein Mal, so dass ich den Anschluss an Franzi kurzzeitig verpasste. Kam aber jedes Mal wieder zügig ran. Schrittwechsel und auch die Postionen waren verzüglich für mich alte Dame. Auch die Entwicklung in der Verbindung mit Vorsitz waren einwandfrei. Kam sogar zügiger ran als Aischa.

Kommen wir zur Ablage, dies ist und bleibt uns Zitterabteilung. Es ist ja nicht so, dass nicht liegen bleibe, aber bei Regen is es immer wieder so ein Sache, ob es vielleicht nicht doch passieren könnte. Ich lag ganz brav auf meinen 4 Pfoten. Bis auf das Jammern hab ich mich nicht vom Fleck gerührt.

Ergebniss 52 Punkte :-)

Zum Schluss kam noch der Verkehrsteil dran. Auch hier gab es vom Richter bei uns keine Beanstandungen. So das Aischa und ich zum 2. Mal die Begleithundeprüfung bestanden.

Frauchen war ganz stolz auf uns.

Die nächsten Prüfungen können folgen. Für Aischa die VPG I und für mich - mal schauen, was sich da Franzi so einfallen lässt :-)

 

Tschaui bis bald eure Mimi